Deutsche Bank

Unternehmerische Verantwortung
Bericht 2016

Bewusstsein für Umwelt- und Sozialrisiken

Im Jahr 2016 haben wir rund 500 Mitarbeiter in den USA und Asien dazu geschult, welche ES-Risiken es gibt, wie bedeutend sie sind und wie man das ES-Risikorahmenwerk anwendet. Der Schwerpunkt der Schulung lag auf den Themen Menschenrechte, britisches Gesetz zur Bekämpfung moderner Sklaverei (UK Modern Slavery Act), Schutz von Welt- und Kulturerbestätten sowie Klimaschutz. Im Jahr 2017 werden wir die Schulung auf Mitarbeiter in Europa, im Nahen Osten und Afrika ausweiten.

Externer Dialog

Wir schätzen das Wissen von Nichtregierungsorganisationen (NROs) über ökologische und soziale Themen und deren Auswirkungen auf die Finanzbranche. Auch im Jahr 2016 haben NROs unser Verhalten in Bezug auf ES-Themen eingehend hinterfragt. Im Laufe des Berichtsjahres erhielten wir über 40 Anfragen (meist in schriftlicher Form) zu potenziellen Kundenbeziehungen und/oder Projekten sowie kritische Anmerkungen darüber, wie wir mit Themen wie Klimawandel, Abholzung und Menschenrechten umgehen.

Wir prüfen alle Anfragen, öffentlichen Berichte und Online-Bewertungen sorgfältig, die sich auf unsere Geschäftstätigkeit beziehen. Wir treffen grundsätzlich keine Aussagen zu bestehenden oder potenziellen Kundenbeziehungen. Dennoch beantworten wir die meisten Anfragen, schriftlich oder im direkten Gespräch. Ein Austausch dieser Art fand im Jahr 2016 zu einigen kritischen Themen statt.