Deutsche Bank

Unternehmerische Verantwortung
Bericht 2016

GRI und der UN Global Compact

Unser Bericht zur unternehmerischen Verantwortung stellt unsere wesentlichen Themenfelder umfassend dar. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Beschreibung des jeweiligen Managementansatzes und Entwicklungen im Jahr 2016. Informationen zu Finanzkennzahlen enthält unser Geschäftsbericht.

Da dieser Bericht ebenfalls als unser Fortschrittsbericht für den United Nations Global Compact (UNGC) dient, wird im Index auch darauf verwiesen. Mit der Teilnahme am UNGC verpflichten wir uns unter anderem zur Wahrung der internationalen Menschenrechte, zur Schaffung sozialverträglicher Arbeitsbedingungen sowie zur Förderung des Umweltschutzes und zur Bekämpfung von Korruption.

Der detaillierte GRI-Index ist in unserem Onlinebericht abrufbar: GRI-Index

Allgemeine Standardangaben

Strategie und Analyse

Indikator/Beschreibung

Link

Link extern

UN GC

G4-1

Erklärung des höchsten Entscheidungsträgers der Organisation (z.B. Vorstandsvorsitzender, Geschäftsführer oder ähnliche leitende Position) zum Stellenwert der Nachhaltigkeit für die Organisation und zur Strategie der Organisation im Umgang mit dem Thema Nachhaltigkeit

Brief des Vorstandsvorsitzenden
Unser CR-Ansatz

Geschäftsbericht 2016, Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden
DB-Webseite: Verhaltens- und Ethikkodex

 

G4-2

Beschreibung der wichtigsten Auswirkungen, Risiken und Chancen

Unser Geschäftsmodell
Unser Geschäftsumfeld
Unser CR-Ansatz
Unser Reputationsrisiko-Rahmenwerk
Management von Umwelt- und Sozialrisiken
Kundenorientierung
ESG im Asset Management
Finanzierung einer emissionsarmen Wirtschaft

Jahresbericht 2016/Form 20-F: Risikofaktoren/Wettbewerbsumfeld
Geschäftsbericht 2016, Risikobericht
Rahmenwerk für den Umgang mit Umwelt- und Sozialrisiken

 

Organisationsprofil

Indikator/Beschreibung

Link

Link extern

UN GC

G4-3

Name der Organisation

Deutsche Bank AG

 

 

G4-4

Marken, Produkte und Dienstleistungen

Die Deutsche Bank bietet vielfältige Finanzdienstleistungen an – vom Zahlungsverkehr und dem Kreditgeschäft über die Anlageberatung und Vermögensverwaltung bis hin zu allen Formen des Kapitalmarktgeschäfts. Zu unseren Kunden gehören Privatkunden, mittelständische Unternehmen, Konzerne, die Öffentliche Hand und institutionelle Anleger. Die Deutsche Bank ist Deutschlands führende Bank. Sie hat in Europa eine starke Marktposition und ist in Amerika und der Region Asien-Pazifik maßgeblich vertreten.
Unser Geschäftsmodell

Geschäftsbericht 2016, Der Deutsche Bank-Konzern
Geschäftsbericht 2016, Die Geschäftsbereiche

 

G4-5

Hauptsitz der Organisation

Frankfurt/Main, Deutschland

 

 

G4-6

Anzahl der Länder, in denen die Organisation operiert, und die Namen der Länder, in denen entweder die Organisation in wesentlichem Umfang tätig ist oder die für die im Bericht behandelten Nachhaltigkeitsthemen besonders relevant sind

Unser Geschäftsmodell
Unternehmensprofil

DB-Webseite: Globales Netzwerk

 

G4-7

Eigentümerstruktur und Rechtsform

Deutsche Bank Aktiengesellschaft

 

 

G4-8

Märkte, die bedient werden (einschließlich geografischer Aufschlüsselung, belieferter Branchen sowie der Art der Abnehmer und Empfänger)

Unser Geschäftsumfeld
Unser Geschäftsmodell

DB-Webseite: Globales Netzwerk

 

G4-9

Größe des Unternehmens:

  • Gesamtzahl der Beschäftigten
  • Gesamtzahl der Geschäftsstandorte
  • Umsatzerlöse für Organisationen im privaten Sektor oder Nettoeinnahmen (für Organisationen im öffentlichen Sektor)
  • Gesamtkapitalisierung, aufgeschlüsselt nach Verbindlichkeiten und Eigenkapital (für Organisationen im privaten Sektor)
  • Menge der gelieferten Produkte oder Dienstleistungen

Ausgewählte Finanzkennzahlen
Ausgewählte nicht-finanzielle Kennzahlen

DB-Webseite: Gesamtverzeichnis des Anteilsbesitzes

 

G4-10

a) Nennen Sie die Gesamtzahl der Beschäftigten nach Arbeitsvertrag und Geschlecht.
b) Nennen Sie die Gesamtzahl der fest angestellten Mitarbeiter nach Beschäftigungsart und Geschlecht.
c) Nennen Sie die Gesamtzahl der kompletten Belegschaft nach Angestellten und weisungsgebundenem Personal sowie nach Geschlecht.
d) Nennen Sie die Gesamtbelegschaft nach Region und Geschlecht.
e) Berichten Sie, ob ein wesentlicher Teil der Tätigkeit der Organisation von gesetzlich als selbstständig anerkannten festen Mitarbeitern durchgeführt wird oder von Personen, die keine Arbeitnehmer bzw. kein weisungsgebundenes Personal sind, einschließlich der Arbeitnehmer und weisungsgebundenem Personal von Vertragspartnern.
f) Nennen Sie alle bedeutenden Schwankungen bezüglich der Zahl der Arbeitnehmer (z. B. saisonbedingte Schwankungen in der Tourismusbranche oder in der Landwirtschaft).

 

Personalbericht 2016, Maßnahmen zur Unterstützung der strategischen Personalplanung

6

G4-11

Prozentsatz der Mitarbeiter, die unter Kollektivvereinbarungen fallen

 

Personalbericht 2016, Strategie 2020
Personalbericht 2016, Maßnahmen zur Unterstützung der strategischen Personalplanung

3

G4-12

Lieferkette

Menschenrechte achten

DB-Website: „Erklärung der Deutschen Bank zu Menschenrechten“

 

G4-13

Signifikante Änderungen der Lieferkette, Unternehmens- und Eigentumsstruktur

 

Geschäftsbericht 2016, Unternehmensprofil
Geschäftsbericht 2016, Strategie 2020
Geschäftsbericht 2016, Akquisitionen und Veräußerungen
Jahresbericht Form 20-F: SEC Filings

 

G4-14

Umsetzung des Vorsorgeprinzips

Die Deutsche Bank verfolgt das Vorsorgeprinzip in Bezug auf das ES-Risikomanagement, um Umwelt- und Sozialrisiken im Zusammenhang mit unseren Finanzdienstleistungen vorherzusehen, zu mindern und zu vermeiden. Außerdem hat die Deutsche Bank den UN Global Compact unterzeichnet, der das Vorsorgeprinzip in Bezug auf ökologische Herausforderungen kommuniziert („Principle 7“).
Management von Umwelt- und Sozialrisiken

CR Portal: Internationale Standards
CR Portal: Umwelt- und Sozialrisiken

7

G4-15

Teilnahme und Unterstützung extern entwickelter wirtschaftlicher, ökologischer und gesellschaftlicher Chartas, Prinzipien oder andere Initiativen

Mitgliedschaften

 

8

G4-16

Auflistung der Mitgliedschaften in Verbänden (wie Industrieverbänden) und nationalen oder internationalen Interessenverbänden

 

CR Portal: Mitgliedschaften

 

Ermittelte wesentliche Aspekte und Grenzen

Indikator/Beschreibung

Link

Link extern

UN GC

G4-17

a) Alle Unternehmen, die im konsolidierten Jahresabschluss oder in gleichwertigen Dokumenten aufgeführt sind
b) Jegliches im konsolidierten Jahresabschluss der Organisation oder in gleichwertigen Dokumenten aufgeführtes Unternehmen, das nicht im Bericht vertreten ist

Der Bericht Unternehmerische Verantwortung deckt alle globalen Geschäftsaktivitäten ab. Ausgenommen die Postbank AG. (Die Postbank AG ist nur bei den Umweltdaten erfasst).

Geschäftsbericht 2016, Informationen zu Tochtergesellschaften

 

G4-18

a) Verfahren zur Festlegung der Berichtsinhalte und zur Abgrenzung von Aspekten
b) Erläuterung, wie die Organisation die Berichterstattungsgrundsätze zur Festlegung der Berichtsinhalte umgesetzt hat

Unsere wesentlichen Themenfelder
Dialog mit Interessengruppen
GRI und der UN Global Compact

 

 

G4-19

Wesentliche Aspekte, die im Prozess zur Festlegung der Berichtsinhalte ermittelt wurden

Unsere wesentlichen Themenfelder
Wesentliche Themenfelder:
Ethisches Verhalten und Governance
Risikomanagement
Produkte und Dienstleistungen
Belegschaft und Beschäftigungsfähigkeit
Corporate Citizenship.

 

 

G4-20

Beschreiben Sie für jeden wesentlichen Aspekt die Abgrenzung des Aspekts innerhalb der Organisation.

Unser Bericht Unternehmerische Verantwortung legt unsere globalen Geschäftsaktivitäten offen. Alle wesentlichen Aspekte sind für alle Geschäftseinheiten relevant (ausgenommen Postbank AG bzw. wenn anders angegeben).
Unsere wesentlichen Themenfelder

 

 

G4-21

Beschreiben Sie für jeden wesentlichen Aspekt die Abgrenzung des Aspekts außerhalb der Organisation.

Unsere wesentlichen Themenfelder
Dialog mit Interessengruppen

 

 

G4-22

Auswirkung jeder Neuformulierung einer Information aus früheren Berichten und die Gründe für solche Neuformulierungen

Wir haben die Liste der wesentlichen Themenfelder aufgrund vermehrter Rückmeldung unserer Stakeholder überarbeitet.
Unsere wesentlichen Themenfelder
Die Umweltkennzahlen wurden aufgrund der Änderung des Berichtszyklus überarbeitet.
Umweltkennzahlen

 

 

G4-23

Wichtige Änderungen im Umfang und in den Grenzen der Aspekte im Vergleich zu früheren Berichtszeiträumen

Keine wesentlichen Veränderungen im Umfang oder in den Grenzen der Aspekte

 

 

Einbindung von Stakeholdern

Indikator/Beschreibung

Link

Link extern

UN GC

G4-24

Liste der eingebundenen Stakeholdergruppen

Unsere wesentlichen Themenfelder
Dialog mit Interessengruppen
Ergebnisse unserer Nachhaltigkeitsratings
Dialog mit politischen Entscheidungsträgern
Bewusstsein für Umwelt- und Sozialrisiken

 

1

G4-25

Grundlage für die Ermittlung und Auswahl der eingebundenen Stakeholder

Dialog mit Interessengruppen

CR Portal: Stakeholderdialog

 

G4-26

Ansatz der Organisation zur Einbindung von Stakeholdern, Bericht über die Häufigkeit der Einbindung, unterschieden nach Art und Stakeholdergruppe, sowie und Hinweis darauf, ob eine Einbindung vor allem in der Phase der Berichtsvorbereitung erfolgt ist

Dialog mit Interessengruppen
Dialog mit politischen Entscheidungsträgern
Einhaltung von Sanktionen und Embargos

CR Portal: Stakeholderdialog

 

G4-27

Wichtigste Themen und Anliegen, die durch die Einbindung der Stakeholder aufgekommen sind; Bericht darüber, wie die Deutsche Bank auf jene wichtige Themen und Anliegen reagiert hat. Nennen Sie die Stakeholdergruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen jeweils angesprochen haben.

Menschenrechte achten
Management von Umwelt- und Sozialrisiken
Bewusstsein für Umwelt- und Sozialrisiken
Dialog mit Interessengruppen

DB-Website: „Erklärung der Deutschen Bank zu Menschenrechten“
Rahmenwerk für den Umgang mit Umwelt- und Sozialrisiken

1

Berichtsprofil

Indikator/Beschreibung

Link

Link extern

UN GC

G4-28

Berichtszeitraum

1.1.2016 – 31.12.2016
Transparente Berichterstattung

 

 

G4-29

Datum des jüngsten vorhergehenden Berichts

11.03.2016
Transparente Berichterstattung

 

 

G4-30

Berichtszyklus

Jährlich
Transparente Berichterstattung

 

 

G4-31

Kontaktstelle für Fragen bezüglich des Berichts oder seiner Inhalte

Transparente Berichterstattung

 

 

G4-32

a) „In Übereinstimmung“-Option
b) GRI-Index für die gewählte Option
c) Referenz zum externen Prüfungsbericht, falls der Bericht extern geprüft wurde

Die Deutsche Bank berichtet „in Übereinstimmung“ mit der ,Kern'-Option der GRI G4-Leitlinie.
Unsere wesentlichen Themenfelder
GRI und der UN Global Compact
Bescheinigung über eine unabhängige betriebswirtschaftliche Prüfung zur Erlangung einer begrenzten Sicherheit
Transparente Berichterstattung

 

 

G4-33

a) Strategie und gegenwärtige Praktiken hinsichtlich einer externen Prüfung des Berichts
b) Umfang und Grundlage der bereitgestellten externen Prüfung
c) Beziehungen zwischen der Organisation und der Prüfungsgesellschaft
d) Bericht darüber, ob das höchste Kontrollorgan oder die Führungskräfte sich aktiv für die Prüfung des Nachhaltigkeitsberichts der Organisation einsetzen

Wir haben den Rahmen der externen Prüfung erweitert, um die Glaubwürdigkeit der offengelegten Informationen zu erhöhen. Der Head von Group Sustainability ist aktiv in den Prüfungsprozess miteinbezogen. Die folgenden Informationen wurden extern geprüft:
Unsere wesentlichen Themenfelder
Ergebnisse unserer Nachhaltigkeitsratings
Unser Reputationsrisiko-Rahmenwerk
Management von Umwelt- und Sozialrisiken
Menschenrechte achten
Kundenorientierung
ESG im Asset Management
Finanzierung einer emissionsarmen Wirtschaft
Klimaneutralität
Corporate Citizenship
Förderung von Kunst, Kultur und Sport
Umweltkennzahlen

 

 

Unternehmensführung

Indikator/Beschreibung

Link

Link extern

UN GC

G4-34

Führungsstruktur der Deutschen Bank, einschließlich der Komitees des höchsten Kontrollorgans; alle Komitees, die für die Entscheidungsfindung hinsichtlich wirtschaftlicher, ökologischer und gesellschaftlicher Auswirkungen verantwortlich sind

Unser CR-Ansatz
Management von Umwelt- und Sozialrisiken
ESG im Asset Management

Geschäftsbericht 2016, Corporate Governance
DB-Webseite: Corporate Governance
DB-Website: Geschäftsordnung für den Vorstand

 

G4-37

Konsultationsverfahren: Geben Sie die Konsultationsverfahren zwischen Stakeholdern und dem höchsten Kontrollorgan hinsichtlich wirtschaftlicher, ökologischer und gesellschaftlicher Themen an. Falls die Konsultation delegiert wird, beschreiben Sie, an wen sie delegiert wird und welche Rückmeldungsverfahren zum höchsten Kontrollorgan es gibt.

Dialog mit Interessengruppen
Dialog mit politischen Entscheidungsträgern
Management von Umwelt- und Sozialrisiken
Mitgliedschaften und Selbstverpflichtungen

 

 

G4-38

Zusammensetzung: Geben Sie die Zusammensetzung des höchsten Kontrollorgans und seiner Komitees an, und zwar nach:

  • geschäftsführend oder nicht geschäftsführend
  • Unabhängigkeit
  • Amtszeit des Kontrollorgans
  • Anzahl anderer bedeutender Positionen oder Verpflichtungen der einzelnen Personen sowie der Art der Verpflichtungen
  • Geschlecht
  • Mitgliedschaft in unterrepräsentierten Gesellschaftsgruppen
  • Kompetenzen bezüglich wirtschaftlicher, ökologischer und gesellschaftlicher Auswirkungen
  • Vertretung von Stakeholdern

 

DB-Webseite: Aufsichtsrat

 

G4-39

Vorsitz des Kontrollorgans: Geben Sie an, ob der Vorsitz des Kontrollorgans gleichzeitig eine geschäftsführende Funktion einnimmt. Falls dies der Fall ist, sollten dessen Position im Management der Organisation und die Gründe für diese Regelung angegeben werden.

 

DB-Webseite: Aufsichtsrat

 

G4-40

Nominierungs- und Auswahlverfahren: Berichten Sie über das Nominierungs- und Auswahlverfahren für das höchste Kontrollorgan und dessen Komitees sowie über die Kriterien, die für die Nominierung und Auswahl des höchsten Kontrollorgans und dessen Mitglieder Anwendung finden, einschließlich:

  • ob und wie Vielfalt berücksichtigt wird
  • ob und wie Unabhängigkeit berücksichtigt wird
  • ob und wie Fachwissen und Erfahrung in Bezug auf wirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Themen berücksichtigt werden
  • ob und wie Stakeholder (einschließlich Anteilseignern) einbezogen werden

 

DB-Webseite: Geschäftsordnung für den Aufsichtsrat

 

G4-45

a) Die Rolle des höchsten Kontrollorgans: Berichten Sie über die Rolle des höchsten Kontrollorgans bei der Ermittlung und Verwaltung wirtschaftlicher, ökologischer und gesellschaftlicher Auswirkungen, Risiken und Chancen.
Beziehen Sie die Rolle des höchsten Kontrollorgans in die Umsetzung von Due Diligence-Prozessen mit ein.
b) Rücksprache: Berichten Sie, ob eine Rücksprache mit den Stakeholdern stattfindet, um das höchste Kontrollorgan
bei der Ermittlung und dem Management wirtschaftlicher, ökologischer und gesellschaftlicher Auswirkungen, Risiken und Chancen zu unterstützen.

Rahmenwerk für den Umgang mit Umwelt- und Sozialrisiken
a) Das Group Reputational Risk Committee (GRRC) trägt die Verantwortung für die Überwachung, Steuerung und Koordination des Managements von Reputationsrisiken im Auftrag des Vorstands in der Deutschen Bank.
b) Interne Experten werden konsultiert, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Aufgrund der Vertraulichkeit der Kundeninformationen wird keine externe Beratung hinzugezogen.

Rahmenwerk für den Umgang mit Umwelt- und Sozialrisiken

 

G4-47

Häufigkeit der Überprüfung: Nennen Sie die Häufigkeit der Überprüfung der wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Auswirkungen, Risiken und Chancen durch das höchste Kontrollorgan.

Rahmenwerk für den Umgang mit Umwelt- und Sozialrisiken
Das GRRC trifft sich mindestens quartalsweise und hält, wenn nötig, Ad-hoc-Sitzungen ab.

Rahmenwerk für den Umgang mit Umwelt- und Sozialrisiken

 

G4-51

a) Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und die leitenden Führungskräfte für die unten aufgeführten Vergütungsformen

  • Fixe und variable Vergütung:
    • Leistungsbezogene Vergütung
    • Auf Kapitalbeteiligung basierende Vergütung
    • Boni
    • Aufgeschobene oder definitiv ausgegebene Aktien
  • Einstellungsprämien oder Zahlungen als Einstellungsanreiz
  • Abschlussvergütungen
  • Rückforderungen
  • Altersversorgungsleistungen, einschließlich der unterschiedlichen Leistungssysteme und Beitragssätze für das höchste Kontrollorgan, die leitenden Führungskräfte und alle anderen Beschäftigten

b) Leistungskriterien in der Vergütungspolitik hinsichtlich wirtschaftlicher, ökologischer und gesellschaftlicher Ziele des höchsten Kontrollorgans und der leitenden Führungskräfte

 

Geschäftsbericht 2016, Vergütungsbericht

 

Ethik und Integrität

Indikator/Beschreibung

Link

Link extern

UN GC

G4-56

Werte, Grundsätze, Verhaltensstandards und -normen der Deutschen Bank

In unserem täglichen Handeln lassen wir uns von unseren Werten und Überzeugungen leiten. Sie helfen uns dabei, unsere Geschäftsaktivitäten mit der größtmöglichen Integrität durchzuführen, langfristigen Wert für unsere Aktionäre zu schaffen und Toptalente zu fördern. Wir konzentrieren uns weiterhin stark darauf, unseren Kunden passende Lösungen bereitzustellen, die ihre Anforderungen erfüllen. Gleichzeitig arbeiten wir daran, unsere eigenen Prozesse kontinuierlich zu verbessern, Verantwortung zu übernehmen und wie Eigentümer unserer Bank zu denken.

Zusatzinformation
CR Portal: Unternehmenskultur
DB-Webseite: Verhaltens- und Ethikkodex

1, 10

G4-57

Interne und externe Verfahren, zu ethischem und gesetzeskonformem Verhalten sowie zu Anliegen der Integrität der Organisation Rat zu suchen, z. B. bei Krisen- oder Beratungsdiensten

Stärkung unserer Unternehmenskultur
Kampf gegen Finanzkriminalität
Kampf gegen Bestechung, Korruption und Betrug
Sicherheit von Informationen
Management von Umwelt- und Sozialrisiken
Bewusstsein für Umwelt- und Sozialrisiken
Mitarbeiter

CR Portal: Compliance
DB-Webseite: Verhaltens- und Ethikkodex

10

G4-58

Interne und externe Verfahren für die Meldung von Bedenken in Bezug auf ethisch nicht vertretbares oder rechtswidriges Verhalten sowie Anliegen hinsichtlich Integrität, wie z. B. Eskalation durch Linienmanagement, Verfahren zur Aufdeckung von Missständen oder Hotlines

Kampf gegen Bestechung, Korruption und Betrug
Management von Umwelt- und Sozialrisiken
Menschenrechte achten
Sicherheit von Informationen
Kundeninteressen vertreten und Beschwerden nachgehen

Zusatzinformation
CR Portal: Kulturwandel
CR Portal: Compliance

10

Spezifische Standardangaben

Wirtschaftlich

DMA und Indikatoren

Link

Link extern

Erläuterungen

UN GC

 

 

 

 

 

 

Wirtschaftliche Leistung

G4-DMA – Wirtschaftliche Leistung

 

Geschäftsbericht 2016

Vollständig berichtet

 

G4-EC1

Direkt erwirtschafteter und verteilter wirtschaftlicher Wert

Ausgewählte Finanzkennzahlen
Ausgewählte nicht-finanzielle Kennzahlen

Geschäftsbericht 2016

Vollständig berichtet

 

G4-EC2

Durch Klimawandel bedingte finanzielle Folgen und andere Risiken und Chancen für die Aktivitäten der Organisation

Unser Geschäftsumfeld
Klimaneutralität
Nachhaltige Anlagen
Green Climate Fund
Finanzierung einer emissionsarmen Wirtschaft
Management von Umwelt- und Sozialrisiken

Jahresbericht 2016, Form 20-F: Risikofaktoren
Jahresbericht 2016, Form 20-F: Wettbewerbsumfeld

Zusatzinformation
CDP 2016

Teilweise berichtet

 

 

 

 

 

 

 

Indirekte wirtschaftliche Auswirkungen

G4-DMA – Indirekte wirtschaftliche Auswirkungen

Corporate Citizenship
Nachhaltige Anlagen
Green Climate Fund
Klimaneutralität

Zusatzinformation
CR Portal: Mikrofinanzierung
CR Portal: Gesellschaft

 

 

G4-EC7

Entwicklung und Auswirkung von Infrastrukturinvestitionen und geförderten Dienstleistungen

Corporate Citizenship

 

Teilweise berichtet
Vertraulichkeitsauflagen:
Aktuell veröffentlichen wir keine vollständigen Informationen zu diesem Indikator, da eine Detailaufschlüsselung noch nicht möglich ist.

 

G4-EC8

Art und Umfang erheblicher indirekter wirtschaftlicher Auswirkungen

Unser Geschäftsumfeld
Unser Geschäftsmodell
Klimaneutralität
Nachhaltige Anlagen
Green Climate Fund
Finanzierung einer emissionsarmen Wirtschaft
Management von Umwelt- und Sozialrisiken
Corporate Citizenship
Konsequente Wirkungsanalyse
Ausgewählte nicht-finanzielle Kennzahlen

Zusatzinformation
DB-Website: Positionen
CR Portal: Mikrofinanzierung
CR Portal: Zukunftsideen für Städte

Teilweise berichtet
Bislang veröffentlichen wir den Prozentsatz der Standorte, an denen Maßnahmen zur Einbindung lokaler Gemeinschaften, Folgenabschätzungen und Förderprogramme umgesetzt wurden, nicht. Wir untersuchen derzeit, wie wir in Zukunft mehr Informationen veröffentlichen können.

 

Gesellschaftlich/Arbeitspraktiken

DMA und Indikatoren

Link

Link extern

Erläuterungen

UN GC

 

 

 

 

 

 

Belegschaft und Beschäftigung

G4-DMA – Belegschaft und Beschäftigung

Mitarbeiter

Personalbericht 2016, Strategische HR-Prioritäten für eine bessere Bank

Vollständig berichtet

3,4,5,6

G4-LA1

Gesamtzahl und Rate neu eingestellter Mitarbeiter sowie Personalfluktuation, unterschieden nach Altersgruppe, Geschlecht und Region

 

Personalbericht 2016, Strategie 2020
Personalbericht 2016, Arbeitnehmerkündigungen
Personalbericht 2016, Arbeitnehmerkündigungen nach Region

Teilweise berichtet
Vertraulichkeitsauflagen:
Obwohl wir den Prozentsatz der Arbeitnehmerkündigungen berichten, dient die Erfassung und Nachverfolgung der Zahlen in Bezug auf Altersgruppe, Geschlecht und Region nur dem internen Gebrauch.

 

G4-LA2

Betriebliche Leistungen, die nur Vollzeitbeschäftigten, nicht aber Mitarbeitern mit befristeten Arbeitsverträgen oder Teilzeitbeschäftigten gewährt werden, unterschieden nach Hauptgeschäftsstandorten

 

Personalbericht 2016, Transparente und nachhaltige Mitarbeitervergütung
Personalbericht 2016, Zusatzleistungen für Mitarbeiter weltweit

Teilweise berichtet
Leistungen für Mitarbeiter sind abhängig von Land, Region und
Geltungsbereich. Deswegen sind nicht alle Leistungen für jeden Mitarbeiter verfügbar.

 

G4-LA3

Rückkehrrate an den Arbeitsplatz und Verbleiberate nach der Elternzeit, unterschieden nach Geschlecht

 

Personalbericht 2016, Rückkehrrate

Teilweise berichtet
Vertraulichkeitsauflagen:
Informationen über die Mitarbeiterbindungsrate sind nur für den internen Gebrauch. Daten über die Rückkehr nach der Elternzeit können auf verschiedene Weise ausgelegt werden, da Rückkehr nicht mit dem Familienstand verbunden werden sollte.

 

 

 

 

 

 

 

Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis

G4-DMA – Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis

 

Personalbericht 2016, Strategische HR-Prioritäten für eine bessere Bank
Personalbericht 2016, Strategie 2020
Geschäftsbericht 2016, Labor Relations

Vollständig berichtet

 

G4-LA4

Mindestmitteilungsfristen von betrieblichen Veränderungen, einschließlich der Angabe, ob sie in Kollektivvereinbarungen dargelegt sind

Gemäß § 111 und § 112 des deutschen Betriebsverfassungsgesetzes muss der Betriebsrat von Änderungen im Unternehmen rechtzeitig und umfassend informiert werden. Die Mitteilungsfrist beträgt drei Monate.

Personalbericht 2016, Strategie 2020

Vollständig berichtet

3

 

 

 

 

 

 

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

G4-DMA – Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

 

Personalbericht 2016, Strategische HR-Prioritäten für eine bessere Bank
Personalbericht 2016, Zusatzleistungen für Mitarbeiter weltweit

Vollständig berichtet

 

G4-LA5

Prozentsatz der Gesamtbelegschaft, die in formellen Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Ausschüssen vertreten ist, die die Überwachung von Programmen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz unterstützen und entsprechende Beratung anbieten

 

Geschäftsbericht 2016, Labor Relations
Personalbericht 2016, Zusatzleistungen für Mitarbeiter weltweit

 

 

G4-LA7

Arbeiter mit hoher Erkrankungsrate oder -gefährdung im Zusammenhang mit ihrer Beschäftigung

 

Personalbericht 2016, Zusatzleistungen für Mitarbeiter weltweit

Teilweise berichtet

 

 

 

 

 

 

 

Aus- und Weiterbildung

G4-DMA – Aus- und Weiterbildung

 

Neue Schulungsmethoden
Personalbericht 2016, Mitarbeiter weiterentwickeln und Führungskompetenzen stärken

Vollständig berichtet

 

G4-LA9

Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter

 

Neue Schulungsmethoden

Teilweise berichtet
Unsere Weiterbildungen werden nicht in Stunden, sondern in Kosten gemessen. Um Mitarbeitern gleichberechtigt Zugang und dieselbe Schulungsqualität zu verschaffen, bekommt jeder Mitarbeiter dieselbe Ausbildungsvergütung. Deshalb ist eine Unterscheidung nach Geschlecht oder Kategorie irrelevant.

 

G4-LA10

Programme für Kompetenzmanagement und lebenslanges Lernen, die zur fortdauernden Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter beitragen und diese im Umgang mit dem Berufsausstieg unterstützen.

Mitarbeiter

Neue Schulungsmethoden
Personalbericht 2016, Sozialverträgliche Umsetzung der Maßnahmen
Personalbericht 2016, Mitarbeiter weiterentwickeln und Führungskompetenzen stärken

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielfalt und Chancengleichheit

G4-DMA – Vielfalt und Chancengleichheit

Mitarbeiter

Personalbericht 2016, Diversity

Vollständig berichtet

 

G4-LA12

Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren

 

Personalbericht 2016, Diversity
Personalbericht 2016, Ein attraktives Arbeitsumfeld für verschiedene Generationen schaffen
Personalbericht 2016, Sichtbare Fortschritte bei der Chancengleichheit

DB-Webseite: Aufsichtsrat
DB-Webseite: Vorstand

 

 

Gesellschaftlich/Menschenrechte

DMA und Indikatoren

Link

Link extern

Erläuterungen

UN GC

 

 

 

 

 

 

Investitionen

G4-DMA – Investitionen

Menschenrechte achten

 

 

 

G4-HR1

Gesamtzahl und Prozentsatz der signifikanten Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder hinsichtlich Menschenrechtsaspekten geprüft wurden

Management von Umwelt- und Sozialrisiken
Menschenrechte achten

DB-Website: „Erklärung der Deutschen Bank zu Menschenrechten“

Teilweise berichtet
Wir berichten weder die Gesamtzahl noch den Prozentsatz von Prüfungen hinsichtlich signifikanter Menschenrechtsaspekte, da ein globales Erhebungssystem nicht vorhanden ist.
Wir untersuchen Möglichkeiten die Erhebung zu optimieren, und streben an, in der Zukunft mehr dazu zu veröffentlichen.

1,2

 

 

 

 

 

 

Gleichbehandlung

G4-DMA – Gleichbehandlung

Management von Umwelt- und Sozialrisiken

DB-Webseite: Verhaltens- und Ethikkodex

 

 

G4-HR3

Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen

Die Deutsche Bank verfügt über diverse Instrumente, um Diskriminierung zu vermeiden und betroffene Mitarbeiter zu unterstützen.

Personalbericht 2016, Diversity
DB-Webseite: Verhaltens- und Ethikkodex

Teilweise berichtet
Vertraulichkeitsauflagen:
Zum Schutz unserer Mitarbeiter berichten wir die Gesamtzahl von Diskriminierungsvorfällen nicht.

6

 

 

 

 

 

 

Zulieferer Menschenrechtsanalyse

G4-DMA – Zulieferer Menschenrechtsanalyse

Menschenrechte achten

DB-Webseite: Verhaltens- und Ethikkodex

 

 

G4-HR11

Signifikanten tatsächliche und potentielle negativen Auswirkungen auf Menschenrechte in der Wertschöpfungskette und unserem Handeln

Menschenrechte achten

DB-Website: „Erklärung der Deutschen Bank zu Menschenrechten“

Teilweise berichtet
Wir berichten die signifikanten tatsächlichen und potentiellen negativen Auswirkungen auf Menschenrechte in der Wertschöpfungskette und aus unserem Handeln noch nicht umfassend. Allerdings arbeiten wir daran, Wege zu finden, um Vendoren, die potentielle negative Auswirkungen auf Menschenrechte haben könnten, zu identifizieren.

2

Gesellschaftlich/Gesellschaft

DMA und Indikatoren

Link

Link extern

Erläuterungen

UN GC

 

 

 

 

 

 

Lokale Gemeinschaften

G4-DMA – Lokale Gemeinschaften

 

 

 

 

G4-SO1

Prozentsatz der Geschäftsstandorte, an denen Maßnahmen zur Einbindung lokaler Gemeinschaften, Folgenabschätzungen und Förderprogramme umgesetzt wurden

Management von Umwelt- und Sozialrisiken
Corporate Citizenship
Nachhaltige Anlagen

 

Teilweise berichtet
Wir veröffentlichen den Prozentsatz der Geschäftsstandorte, bei denen Maßnahmen zur Einbindung lokaler Gemeinschaften, Folgenabschätzungen und Förderprogramme umgesetzt wurden, bisher noch nicht.
Wir untersuchen in diesem Zusammenhang Möglichkeiten die Maßnahmen auszuweiten.

1

 

 

 

 

 

 

Korruptionsbekämpfung

G4-DMA – Korruptionsbekämpfung

Kampf gegen Finanzkriminalität

 

 

10

G4-SO3

Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Korruptionsrisiken geprüft wurden, und ermittelte erhebliche Risiken

Mehrere Instrumente und Prozesse zur Aufdeckung, Analyse und Verhinderung von Korruption sind etabliert.
Kampf gegen Bestechung, Korruption und Betrug
Unser Reputationsrisiko-Rahmenwerk
Management von Umwelt- und Sozialrisiken

 

Vertraulichkeitsauflagen:
Weil ein hoher ebenso wie ein niedriger Prozentsatz von Vorfällen in Bezug auf Korruption, sowohl als positiv als auch als negativ ausgelegt werden kann, berichten wir diese Zahl nicht öffentlich.

10

G4-SO4

Informationen und Schulungen zu Maßnahmen und Verfahren zur Korruptionsbekämpfung

Die Richtlinie der Deutschen Bank in Bezug auf Korruption und andere strafbare Handlungen ist im Intranet verfügbar. Es finden regelmäßig Trainingsmaßnahmen für unsere Mitarbeiter statt, um ein Bewusstsein für die Bekämpfung von Finanzkriminalität zu schaffen. Aktualisierungen und Änderungen der Richtlinie werden über das Intranet und über E-Mails an die jeweiligen Zielgruppen kommuniziert.
Kampf gegen Finanzkriminalität
Ausgewählte nicht-finanzielle Kennzahlen

CR Portal: Anti-Geldwäsche-Richtlinie
Excerpt of AML und AFC Standard (englisch)

 

10

 

 

 

 

 

 

Wettbewerbswidriges Verhalten

G4-DMA – Wettbewerbswidriges Verhalten

 

Geschäftsbericht 2016, Rückstellungen

Geschäftsbericht 2016, Bewertete Finanzinstrumente

Geschäftsbericht 2016, Sonstige kurzfristige Geldaufnahmen

Geschäftsbericht 2016, Langfristige Verbindlichkeiten

 

 

G4-SO7

Gesamtzahl der Verfahren aufgrund von wettbewerbswidrigem Verhalten oder Kartell- und Monopolbildung sowie deren Ergebnisse

 

Geschäftsbericht 2016, Rückstellungen

Geschäftsbericht 2016, Bewertete Finanzinstrumente

Geschäftsbericht 2016, Sonstige kurzfristige Geldaufnahmen

Geschäftsbericht 2016, Langfristige Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

Compliance

G4-DMA – Compliance

 

Geschäftsbericht 2016

 

 

G4-SO8

Monetärer Wert signifikanter Bußgelder und Gesamtzahl nicht monetärer Strafen wegen Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften

 

Geschäftsbericht 2016, Rückstellungen

Geschäftsbericht 2016, Bewertete Finanzinstrumente

Geschäftsbericht 2016, Sonstige kurzfristige Geldaufnahmen

Geschäftsbericht 2016, Langfristige Verbindlichkeiten

Jahresbericht 2016, Form 20-F, Key Information

 

 

Gesellschaftlich/Produktverantwortung

DMA und Indikatoren

Link

Link extern

Erläuterungen

UN GC

 

 

 

 

 

 

Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen

G4-DMA – Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen

Kundenorientierung

Geschäftsbericht 2016, Corporate Governance
CR Portal: Marketing- und Beratungspraktiken

 

8,9

G4-PR3

Art der Produkt- und Dienstleistungsinformationen, die durch die Verfahren der Organisation für Informationen über und Kennzeichnung von Produkte(n) erforderlich sind, sowie Prozentsatz der maßgeblichen Produkt- und Dienstleistungskategorien, die solchen Informationspflichten unterliegen

ESG im aktiven Anlagemanagement
Unsere Produktgrundsätze

Geschäftsbericht 2016, Corporate Governance
CR Portal: Marketing- und Beratungspraktiken

 

 

G4-PR5

Ergebnisse von Umfragen zur Kundenzufriedenheit

Kundenorientierung
Kundenzufriedenheit messen
Unsere wesentlichen Themenfelder
Dialog mit Interessengruppen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marketing

G4-DMA – Marketing

Kundenorientierung
ESG im Asset Management
Finanzierung einer emissionsarmen Wirtschaft

CR Portal: Marketing- und Beratungspraktiken

 

8,9

G4-PR6

Verkauf verbotener oder umstrittener Produkte

Einhaltung von Sanktionen und Embargos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schutz der Privatsphäre von Kunden

G4-DMA – Schutz der Privatsphäre von Kunden

Sicherheit von Informationen
Kundenorientierung
Unsere Produktgrundsätze

CR Portal: Marketing- und Beratungspraktiken

 

8,9

G4-PR8

Gesamtzahl begründeter Beschwerden in Bezug auf den Schutz der Privatsphäre von Kunden und die Verletzung des Datenschutzes

Sicherheit von Informationen
Kundeninteressen vertreten und Beschwerden nachgehen

 

Nicht berichtet
Aufgrund ihrer Sensibilität werden die Informationen nicht veröffentlicht.

 

 

 

 

 

 

 

Compliance

G4-DMA – Compliance

Kampf gegen Finanzkriminalität

Geschäftsbericht 2016, Rückstellungen
Geschäftsbericht 2016, Risikobewertung

 

 

G4-PR9

Geldwert der erheblichen Bußgelder wegen Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften in Bezug auf die Bereitstellung und Nutzung von Produkten und Dienstleistungen

 

Geschäftsbericht 2016, Rückstellungen

Geschäftsbericht 2016, Bewertete Finanzinstrumente

Geschäftsbericht 2016, Sonstige kurzfristige Geldaufnahmen

Jahresbericht 2016, Form 20-F, Key Information

 

 

Angaben für die Finanzdienstleistungsbranche

DMA und Indikatoren

Link

Link extern

Erläuterungen

UN GC

 

 

 

 

 

 

Produktportfolio

G4-DMA (G4-FS1)

Richtlinien mit spezifischen ökologischen und gesellschaftlichen Komponenten in den Geschäftsbereichen

Management von Umwelt- und Sozialrisiken

 

 

 

G4-DMA (G4-FS2)

Prozesse zur Überwachung der kundenseitigen Umsetzung und Einhaltung der in den Verträgen oder Transaktionsunterlagen festgelegten ökologischen und gesellschaftlichen Anforderungen

Management von Umwelt- und Sozialrisiken

 

 

 

G4-DMA (G4-FS3)

Prozess(e) zur Steigerung der Mitarbeiterkompetenz bei der Umsetzung der ökologischen und gesellschaftlichen Richtlinien und Verfahren der Geschäftsbereiche

Management von Umwelt- und Sozialrisiken
Menschenrechte achten

 

 

 

G4-DMA (G4-FS4)

Interaktion mit Kunden/Kapitalnehmern/Geschäftspartnern bezüglich ökologischer und gesellschaftlicher Risiken und Chancen

Unsere wesentlichen Themenfelder
Dialog mit Interessengruppen
Management von Umwelt- und Sozialrisiken
Menschenrechte achten
ESG im aktiven Anlagemanagement
Stimmrechtsvertretung
Nachhaltige Anlagen

 

 

 

G4-FS7

Geldwert von Produkten und Dienstleistungen, die für einen spezifischen gesellschaftlichen Nutzen entwickelt wurden, für jeden Geschäftsbereich aufgeschlüsselt nach dem Zweck

Ausgewählte nicht-finanzielle Kennzahlen
Ausgewählte Finanzkennzahlen
Kundenorientierung
Nachhaltige Anlagen

Geschäftsbericht 2016, Segmentberichterstattung

Teilweise berichtet
Falls sachgerecht, haben wir den verbundenen Geldwert berichtet. Eine Aufschlüsselung nach gesellschaftlichem Nutzen pro Geschäftsbereich liegt noch nicht vor. Wir prüfen die Erhebungsmethode auszuweiten, um zukünftig den Indikator vollumfänglich abdecken zu können.

 

G4-FS8

Geldwert von Produkten und Dienstleistungen, die für einen spezifischen ökologischen Nutzen entwickelt wurden, für jeden Geschäftsbereich aufgeschlüsselt nach dem Zweck

Finanzierung einer emissionsarmen Wirtschaft
Nachhaltige Anlagen

Geschäftsbericht 2016, Unternehmerische Verantwortung

Teilweise berichtet
Falls sachgerecht, haben wir den verbundenen Geldwert berichtet.
Eine Aufschlüsselung nach ökologischem Nutzen pro Geschäftsbereich liegt noch nicht vor. Wir prüfen die Erhebungsmethode auszuweiten, und zukünftig den Indikator vollumfänglich abdecken zu können.

 

 

 

 

 

 

 

Audit

G4-DMA – Audit

Klimaneutralität
Bescheinigung über eine unabhängige betriebswirtschaftliche Prüfung zur Erlangung einer begrenzten Sicherheit

CR Portal: ISO 14001

 

 

 

 

 

 

 

 

Active Ownership

G4-DMA – Active Ownership

 

 

 

 

G4-FS10

Prozentsatz und Anzahl der Unternehmen im Portfolio des Instituts, mit denen die berichtende Organisation bei ökologischen oder gesellschaftlichen Fragen interagiert hat

 

 

Nicht berichtet
Da die Veröffentlichung einer solchen Information sowohl als positiv als auch als negativ ausgelegt werden kann, berichten wir diese Zahl nicht öffentlich.

 

G4-FS11

Anteil der Vermögenswerte, die mit positivem oder negativem Ergebnis einer Prüfung nach ökologischen oder gesellschaftlichen Aspekten unterzogen wurden

ESG-Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lokale Gemeinschaften

G4-DMA – Lokale Gemeinschaften

Nachhaltige Anlagen

CR Portal: Finanzielle Allgemeinbildung
CR Portal: Mikrofinanzierung

 

 

G4-FS14

Initiativen zur Verbesserung des Zugangs zu Finanzdienstleistungen für benachteiligte Menschen

Nachhaltige Anlagen

CR Portal: Finanzielle Allgemeinbildung
CR Portal: Mikrofinanzierung

 

 

Zusätzliche Informationen

DMA und Indikatoren

Link

Link extern

Erläuterungen

UN GC

 

 

 

 

 

 

Umwelt

G4-E1 bis -E8,
G4-E14 bis -E18,
G4-E19- bis -E23 und -E27

Als Finanzdienstleister berücksichtigt die Deutsche Bank Umweltrisiken und -chancen in ihrem Kerngeschäft. Wir unterstützen weltweit strategische Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und unser Ziel ist es, die Auswirkungen unseres Geschäfts auf die Umwelt zu minimieren. Wir betreiben unser operatives Geschäft klimaneutral.
Klimaneutralität
Umweltkennzahlen

Zusatzinformation
CR Portal: Risikomanagement von Umwelt- und Sozialrisiken

 

7,8,9